Beziehungen - Vorschläge für ein Happy-End.

Beziehungen - Vorschläge für ein Happy-End.

corazon2Wenn Beziehungen schwierig sind oder total am Boden, fragen sich viele Menschen, was mit ihnen los ist ... oder mit ihrem Partner. Mit Ausnahme einer Minderheit, die wirklich mit tiefen emotionalen und kommunikativen Problemen fertig werden müssen, ist nichts falsch mit uns. Beachten Sie jedoch, dass jeder von uns ein Produkt aus drei Hauptelementen ist: genetische Veranlagung, Erziehung durch die Umwelt und Anpassung durch Auto-Feedback. Alle drei Elemente sind in ständiger dynamischer Interaktion miteinander, und dies führt zu einem sich ständig verändernden Bild. Bei den meisten von uns sind diese Veränderungen eher subtil.

Neuere Forschungen haben festgestellt, dass etwa 25% der ersten Ehen innerhalb von 5 Jahren auseinandergingen. Diese Zahl ist ohne Berücksichtigung der nicht verheirateten Paare, die zusammen leben oder solche, die getrennt leben. Wie können wir so in unserem Urteil daneben liegen? Wie können wir die relevanten Kriterien finden, sie auswerten, und sie von den weniger wichtigen unterscheiden? Und dies nicht nur in Bezug auf Ihren Partner, sondern auch (hauptsächlich) in Bezug auf Sie selbst?

Sie sollten es sich zugestehen, dass es keinen Sinn macht, Ihren Partner zu beurteilen, bevor Sie einschätzen können, was wirklich zählt. Und ich spreche nicht von den offensichtlichen und sehr wichtigen Kriterien wie Respekt, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Verantwortung, etc.

Ihr Partner kann wirklich fantastische Qualitäten besitzen, und er kann wirklich echte Liebe zeigen, aber wenn diese nicht zu Ihrer Persönlichkeit passen, dann wird es nicht funktionieren.

Sehen Sie es als wäre es ein Puzzle: (seine / ihre) Stück sehen toll aus (Ihre Lieblingsfarbe), sie haben ein ideales Bild drauf, das Material fühlt sich gut an (Hartfaserplatten, Holz, Kunststoff usw.), die Größe ist OK, und ... viele von ihnen passen zu Ihren Stücken ... Aber sind das die wirklich wichtigsten Stücke, oder sind es die, auf die Sie sich gerade konzentrieren, um die gewünsche Szene so schnell als möglich zusammenzufügen, innerhalb des gesamten Puzzles? Und bitte vergessen Sie nicht, dass "menschliche" Puzzle - anders als die aus Holz - ständig ihre Form ändern. Deshalb ist der ultimative Parameter, um einen potenziellen Partner zu bewerten: Flexibilität, der Wille sich an Bedingungen anzupassen, die sich neu ergeben haben. Und dieses Kriterium, lieber Leser, kann nur in einer längeren Zeitspanne bewertet werden.

Einige grundlegende Kriterien werden sich ohne Hilfe von außen nur wenig ändern: Biorhythmus (Frühaufsteher oder Night Hawk), energisch oder eher relaxed, Interessensgebiete, die Größe des persönlichen Raums, extravertiert oder introvertiert, echte Freundschaft (die Fähigkeit, ohne Frust die unterschiedlichen Meinungen und Verhalten anderer zu akzeptieren, solange sie nicht in Widerspruch mit den grundlegendsten Werten stehen), allgemeiner Lebensstil (nicht materiell, sondern intellektuell und emotional), Ehrgeiz, etc.

 

Die meisten der Menschen, die einen Partner suchen, suchen nach Sicherheit: finanzielle, emotionale und praktische, oder in den meisten Fällen eine Kombination von ihnen. Eine wichtige Frage ist, was sind die Erwartungen an einen Partner und wie kann der andere es hinreichend erfüllen, ihnen ein Gefühl der Sicherheit zu schaffen?

Das Gefühl der Sicherheit ist nicht nur abhängig von Ihrem Partner, sondern auch von Ihnen. Wenn Ihre Erwartungen sehr hoch sind und Ihr Partner es schafft sie zu - sagen wir - 80% - zu erfüllen(Obergrenze, verglichen mit der Umwelt), könnten Sie immer noch ein Gefühl der Unzufriedenheit und Enttäuschung haben, und somit nie das Gefühl von Sicherheit.

Dies führt uns zu der äußerst wichtigen Frage - eine der fundamentalsten, die man sich stellen kann (und sollte), in Hinblick auf Beziehungen: Was ist / sind die Ursache (n) meiner Erwartung (en) in Bezug auf Beziehungen?

Wie bereits erwähnt, geht es nicht um die fundamentalen Werte wie Respekt, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, etc., sondern um die mehr persönlichen, welche sie auch immer sein mögen. Einige Menschen zielen auf Status und / oder Atraktivität, anstatt auf Glück, weil glauben mit ihrem Partner angeben zu müssen. Warum muss mein Partner ein Ass im Sport sei, muss er ein "Sixpack" haben, muss sie die "idealen Masse" von einem Covergirl haben, muss er eher reich, mächtig sein, sollte sie künstlerisch sein, auch nach der neuesten Mode gekleidet, etc. Oder - noch schlimmer - einige von uns haben überhaupt kein besonderes Kriterium für ihren zukünftigen Partner, sie sind glücklich, wenn sie in der Lage sind endlich irgendeinen zu finden. Dieses Verhalten ist häufig bei Menschen, die nicht über keine hohe Wertschätzung für sich selbst verfügen, und sie gehen schnell einen oder mehrere große Kompromisse ein. FALSCH! Wenn wir nicht zufrieden mit uns sind, werden wir uns emotional sperren und nie in der Lage sein, eine emotionale Verbindung zu unserem Partner herzustellen. Entfremdung ist das Ergebnis und die Trennung unvermeidlich. Glücklich mit sich selbst zu sein hat nichts mit Arroganz zu tun, aber damit, in Harmonie mit Ihrem Kompromiss zwischen ihren, Erfahrungen und den Normen der Umgebung zu leben. Mit anderen Worten, was ist meine Meinung über mich selbst und was muss ich / kann ich verändern? Wenn Sie diese Suche bis zum Ende gehen wird sie an Ihr tiefstes Ich führen. Erkenne dich selbst, bevor Du Dich auf die Suche nach einem festen Partner begibst. Experimentieren Sie mit Selbst-Analyse durch offene Gespräche mit echten Freunden, und umgekehrt, geben Sie positive Rückmeldungen an Ihre Freunde, die auf der Suche sind. Es stärkt Freundschaften, lässt Sie Ihre Engpässe entdecken und an ihnen arbeiten, und - last but not least - es wird Ihnen die Möglichkeit geben, über Menschen im Allgemeinen zu lernen, unerlässlich auf Ihrer Suche nach dem / der "richtigen". Aber bedenken Sie auch, dass viele Kriterien relativ sind und nur vorübergehend.

Machen Sie sich nichts vor, man kann nicht etwas über sich selbst lernen, wenn man sich anderen verschliesst. Sie sollten sich nicht davor fürchten sich Ihren besten Freunden gegenüber zu öffnen. Wenn einer von ihnen Sie verletzt, dann kann es ein Zeichen dafür sein, dass er / sie nicht richtig verstehen, und dass er / sie ist mit eigenen Emotionen zu kämpfen haben. Sollte dies öfter passieren könnte es ratsam sein, eine gewisse Distanz zu dieser Person herzustellen, aber ohne das Verhältnis ganz zu beenden.

Ein sehr wichtiger Aspekt von Selbst-Erkenntnis ist es zu wissen, ob Sie mit unverarbeiteten emotionalen Elementen aus Ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben - Ihre "Dämonen" -, wie Sie sie erleben, und wie deren Einfluss auf Ihr tatsächliches Verhalten ist. Es wird extrem schwierig potenzielle Partnern in Bezug auf Ihre Erwartungen zu bewerten, wenn Sie nicht Ihre größten Probleme mit sich selbst vorher geklärt haben. Viele gute Beziehungen zerbrachen, weil einer der Partner sich nicht von seinen Dämonen befreien konnte und der andere es satt hatte. Ihr Bedürfnis nach Sicherheit und Komfort sollte ein logischen Ergebnis Ihrer echten Persönlichkeit und nicht eines Dämons aus der Vergangenheit sein.

Ein weiteres Element, das eng mit dem oben verknüpft ist, ist der gesamte Hintergrund Ihres potentiellen Partners: alles, was er / sie bringt in die Beziehung einbringt, und was Sie akzeptieren müssen oder vernünftigerweise damit zurechtkommen müssen. Dies können sein: Kinder, Besuchsrechte, Pflichten, Unterhalt, Schulden, Art der Arbeit und damit verbundener Zeitplan, chronische Erkrankungen, Haustiere, usw. Diese Elemente werden regelmäßig übersehen, aber es sind definitiv harte Fakten, die einen wichtigen Einfluss auf die Qualität Ihrer Beziehung haben - früher oder später.

Gleichgesinntheit zwischen den Partnern ist ein wichtiges Element, aber überschätzen Sie nicht seine Bedeutung. Es eignet sich hervorragend dazu, den Freundschafts-Teil in Ihrer Beziehung zu bewerten, aber nicht mehr.

Sie können über tägliche Themen und Interessen Übereinstimmung haben, wie Haushaltsführung, Finanzen, Freunde, Hobbies, Lage Ihres Heims, usw., und auch auf menschlicher Ebene: Kontakte, Humor, Prioritäten Job / Familie (auch in beruflichen Krisensituationen), asketisch / dionysisch , Menschliches, Flexibilität / Sturheit, die Möglichkeit zu relativieren, Teilnahme, emotionale Tiefe oder Oberflächlichkeit, etc. Obwohl Sie vielleicht richtigerweise glauben, dass Gleichgesinntheit bei diesen Kriterien das Leben wesentlich erleichtern, wird es nicht ausreichen. Vergessen Sie nicht, auch die Unterschiede zu sehen. Wenn sie Ihnen jetzt wichtig erscheinen , dann können sie zu einer Quelle der Frustration in der Zukunft werden.

Die Kriterien unter dem Dach der Gleichgesinntheit sind alle dazu da, die Qualität der Freundschaft zu bewerten; also nutze sie, um das Niveau der Freundschaft in der neuen Beziehung zu bewerten, aber dabei sollte man das nächste große Kriterium nicht übersehen : Leidenschaft, das Feuer von Beziehungen!

Und nun kommen wir zu der größten Gefahr von allen in Bezug auf Beziehungen: (Halb-) Blindheit durch Leidenschaft. Das Gefühl der Leidenschaft hat als Ergebniss (chemisch) die Produktion von einer ganzen Reihe von Hormonen, Botenstoffen, Feromonen, etc, das insgesamt ein Gefühl der Euphorie erzeugt, ein intensives Gefühl der Verliebtheit. Genießen Sie es, ABSOLUT! Aber vergessen Sie nicht, rechtzeitig abzuspringen. Und ich meine damit nicht, Sie sollten das Gefühl der Verliebtheit außer Acht lassen, sondern dass Sie eine kleine Ecke für den Garten der Liebe einrichten sollten. Viele Menschen haben Schwierigkeiten, zwischen Verliebtheit und Liebe unterscheiden.

(Leidenschaft ist ein weiterer wichtiger Aspekt in Beziehungen. Ihr Nachteil ist jedoch, dass sie Ihnen Augenklappen für einige weniger schöne Eigenschaften Ihres Partners verpasst. Leidenschaft wird in einen reiferen Zustand übergehen.)

Hier eine kleine Hilfe: Verliebt sein ist wie vom eigenen Ego abzusehen und sich voll und ganz auf den Partner zu konzentrieren. Sie können es mit dem Gefühl vergleichen, das Sie haben, wenn Sie für eine lange Zeit Ihr schönstes Lieblingsgericht nicht bekommen haben, und sie es jetzt serviert bekommen: die intensive Ungeduld, es zu genießen, das Mundwässern bei dem Gedanken, dass es bald kommt, das visuelle Vergnügen, wenn es aufgetischt wird ... und - endlich - der euphorische und langsame Genuss des ersten Bisses ... hmmmmmmm.

Liebe ist nicht weniger intensiv, sondern ist eher eine Weiterentwicklung der Verliebtheit und kann mit der intensiven Freude an der Zubereitung der Speisen verglichen werden: die Einkäufe, die Vorbereitungen in der Küche, das Kochen, präsentieren und schließlich den genussvollen Verzehr des Gerichtes. Es ist eine reifere Empfindung der selben Art von Emotionen, und es hat einen stabilen und dauerhaften Charakter. Die Liebe ist ein Gleichgewicht zwischen Ego, Herz und Partner.

Für diejenigen, die eines Tages zusammen leben wollen, ist ein weiterer wichtiger Aspekt von Bedeutung, neben Gleichgesinntheit und Leidenschaft: Wie fühlt es sich an in der Nähe zu sein (für eine lange Zeit)? Gibt es da nicht Spannungsfelder (sind Sie entspannt), wenn einer von euch "sein Ding macht"? Kann er seine Zeitung hinlegen wo er will (in diesem Moment), den Aschenbecher voll stehenlassen? Können Sie Ihre Hausschuhe an seinem PC liegenlassen, und können Sie Ihre Werkzeugbox auf der Treppe für eine Weile stehen lassen? Welche Art von Musik, und welche Lautstärke? Ist sie auch OK um 9 Uhr morgens? Beim Fernsehen: wer holt die Getränke aus dem Kühlschrank und die Nüsse? Und ... was passiert, wenn einer von euch ist "schwächelt" und am liebsten im Bett bleiben möchte? Fühlt sich der andere belästigt oder nicht, oder das Leben geht weiter wie gewohnt?

Hier kommen wir zum Kern dieses Kriteriums: Gibt es Resonanz zwischen euch? Ich rede nicht von"auf der gleichen Wellenlänge sein" bezüglich einiger Themen, aber von einem Gefühl von "Einheit" zwischen Ihnen beiden, wo man wirklich das Gefühl hat, der andere versteht Sie emotional und ergänzt Sie in Ihren wichtigsten Kriterien, und dass Sie trotzdem den Raum haben, um Ihre Identität zu entwickeln, obwohl sie sich von der Ihres Partners unterscheidet? Und ist diese Resonanz dynamisch, bekommt sie den Raum, sich an die Umstände anzupassen und sich zu entwickeln? Haben Sie das Gefühl, dass Ihre persönliche Entwicklung durch Ihren Partner unterstützt wird?

Jeder hat auch weniger gute Tage (Stimmungen, Stress, Krankheit, etc.). Vermeiden Sie es dies nicht zu zeigen - indem Sie sich verstecken bis es vorbei ist -, sondern schauen Sie darauf, wie Ihr Partner in dieser Situation reagiert. Gibt es auch dann noch Resonanz? Oder wenn Ihr Partner etwas weniger "höfliche" Verhaltensweisen hat (Jeden eingehenden Anruf anzunehmen, wenn Sie zusammen essen), können Sie eine neutrale Bemerkung darüber machen? Und ändert Ihr Partner das Verhalten? Geben Sie Ihrem Partner die Gelegenheit, sich anzupassen. Jede Beziehung braucht einen Einlaufs-Zeit. Auf beiden Seiten.

Eine zuverlässigen Bewertung der wichtigsten Kriterien einer Beziehung unter Alltags-Bedingungen wird einige Zeit dauern. Wenn Sie beide einen gemeinsamen Aktiv-Urlaub oder Ausflug von 2-3 Wochen nehmen, wird das wertvolle zusätzliche Informationen in einem kurzen Zeitraum liefern.

Ein gültiger Kandidat muss viele Kriterien erfüllen und jedes Kriterium hat eigene Grösse und eigenes Gewicht, bei beiden Partnern. Die Auswertung wird einige Zeit dauern, kann aber in einer entspannten und spielerischen Art und Weise durchgeführt werden, schließlich ist es nicht eine Prüfung oder der TÜV. Vermeiden Sie feste Zusagen kurz nach dem Kennenlernen oder im Rausch der Verliebtheit. Beide Partner haben die Möglichkeit, die positiven und negativen Seiten von einander sehen, sie in Bezug auf ihre eigenen Kriterien zu bewerten, und sie schließlich zu akzeptieren. Erst dann sind Sie auf dem richtigen Weg für einen weiteren Schritt, ob es eine Bestätigung der Beziehung oder deren Auflösung sein wird. Und im letzteren Fall, hier einige wichtige Hinweise: Wenn Sie wirklich überzeugt sind, dass Ihr Partner nicht der richtige ist, brechen Sie sofort ab. Ihr Schmerz, die Gewohnheit, Ihre Angst vor der Einsamkeit und Ihre Unsicherheit über die Zukunft - das sind nur falsche Begründungen. Weil sie nur vorübergehender Natur sind. Viel Glück!

 

Michel

 

0
0
0
s2sdefault