Schüchternheit

Veröffentlicht in Body and Soul - Soul Drucken

A contraluz PIMeiner Erinnerung nach wuchs ich wie ein normales Kind auf. Allerdings wurde ich in der Schule gemobbt und bekam keine Hilfe von meinen Eltern. "Einfach ignorieren"oder "es wird nicht so schlimm sein", antworteten sie. Diese Situation in der Schule und der mangelnde Glauben meiner Eltern führten zu meiner Schüchternheit. Die Angst, als "seltsam" zu gelten, führte in die soziale Isloation. Ich wurde ein schüchterner Mensch. Dann, nach der Ausbildung, wurde ich auch bei der Arbeit gemobbt, und zwar so, dass ich Selbstmordgedanken hatte. Ich fragte mich: "Kann das mein Leben sein?"

In dem Moment, als ich wirklich den Boden meines Elends erreicht hatte, im Alter von 27, traf ich meine zukünftige Frau. Sie lud mich auf einem Drink ein, und ich erinnere mich, dass ich sehr stumm war, aus Angst, Fehler und dumme Bemerkungen zu machen. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass eine Frau an mir interessiert sein könnte. Mein Selbstwertgefühl war auf einem so niedrigen Niveau. Sie wurde mein erstes Date.
Dank ihrer Beharrlichkeit, kroch ich langsam, aber stetig aus meinem Loch. Sie sagte mir ständig, dass ich viel zu bieten hätte und dass ich ein liebenswerter Mensch sei. Ich ging in Therapie und in Gruppensitzungen. Auch das half mir sehr. Wir lernten anderen Menschen für ein paar Minuten in die Augen zu sehen. Und wir lernten ein Gespräch ohne Angst zu beginnen und zu führen ohne Angst vor stillen Momenten. Ich weiß jetzt, dass diese stillen Momente Teil eines guten Dialogs sein können.
Ich habe immer noch an mir zu arbeiten, aber mein Selbstwertgefühl hat sich sehr verbessert. Es ist ein langer Weg, aber ich habe genügend Selbstvertrauen, um diese Schritte zu gehen.
Story von einem Leser. Wenn Sie ähnliche Themen haben, schicken Sie diese bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Diskretion garantiert. Michel